Yamaha MusicCast WXC-50 Vorverstärker dunkel silber – Kompakter HiFi-PreAmplifier – für simples & flexibles Musik streamen – Kompatibel mit Amazon Alexa Sprachsteuerung : Goed geluid en erg gemakkelijk

By | Juni 28, 2019

Ich habe den wxc50 jetzt seit mittwoch 16 august in betrieb. Da bei mir der focus der musik auf analog liegt, waren hier im digitalsektor eigentlich nur 2 sachen wichtig. Sehr guter klang bei streamingdiensten die cd qualität senden, und der preamp ausgang. Die vielen anderen funktionen sind nicht ganz so wichtig. Das gerät hängt an eine high end kette, lautsprecher mit hochtonhorn. Meine persönliche beurteilung:bedienung über app ok. Am gerät selbst nur die allernötigsten funktionen. Optisch ein schönes gerät. Die größe ist gut für jemanden, der nicht noch einen baustein in der anlage stehen haben will. Man kann es dann gut verstecken, da es ja über die app bedienbar ist.

…streamingdienst qobuz (mindestens cd-qualität, besser hires) und vollaktive standmonitore der absoluten spitzenklasse – und fertig ist die ultimative high end ketteder yamaha wxc-50 ist ein high end vorverstärker/netzwerkplayer in kompakter bauweise mit digitaler lautstärkeregelung (48 bit). Die anschlussmöglichkeiten sind vielfältig. Hier und da vermisst man ein ausstattungsdetail. Die mitgelieferte fernbedienung wirkt billig. Die musiccast controller app für apple und android ist verbesserungswürdig. Bezogen auf den klang, hervorragendes preis-/leistungsverhältnis, daher 5 sterne. Vorteile:-überragender klang, high end-digitale lautstärkeregelung (48 bit)-direktanschluss an aktive systeme möglich-sehr große formatvielfalt, sehr hohe auflösungen möglich-vielfältige anschlussmöglichkeiten-umfangreiche konfigurationsmöglichkeiten (klang etc. ) entweder über den webbrowser am pc oder über ein separates browserfenster am smartphone-in der app sind (je nach land) viele musikdienste implementiert (napster, spotify, juke, qobuz, tidal, deezer und net radio); pandora und siriusxm (nicht in deutschland)-apple airplay-leichte einbindung ins wlan-stabiler wlan-empfang-kompakte bauweise (wahlweise liegende oder stehende aufstellung)neutral:-fernbedienung, dem produkt nicht angemessen-nur 2,4 ghz frequenzband im wlan-kein downsampling am digitalausgang-keine symmetrischen ausgängenegativ:-das vorhandene bluetooth arbeitet nur mit dem vollkommen veralteten sbc-codec und nicht mit dem wesentlich besseren aptx-codec. Was soll das yamaha???-kein display (hatte früher jeder billige cd-player)-kein kopfhörerausgang (war früher bei hifi-komponenten absoluter standard)-der usb-anschluss liefert nur 0,5 a und ist somit nur für usb-sticks und für festplatten mit eigener stromversorgung nutzbar; darüber habe ich mich wirklich geärgert-kein suchlauf innerhalb des gerade spielenden titels, weder auf der fernbedienung, noch in der app >hallo yamaha: bitte unbedingt nachbessern, ist z. Bei panasonic absoluter standard; ein absolutes ausschlusskriterium, wäre da nicht der gute klang des gerätes-die app (musiccast controller) findet manchmal das gerät nicht wieder, wenn man sich mit dem smartphone außerhalb des wlan befand. Hier hilft manchmal nur neues pairing. Weiterhin ist eine stabile, breitbandige internetanbindung für das streaming grundvoraussetzung. Für hochauflösende inhalte (ab cd-qualität) sind die 16 mbit/s der telekom mitunter nicht ausreichend. Nehmen sie lieber 50 oder 100 mbit/s.

Zunächst war ich hier von den schlechten kommentaren zur tidal-integration und klang etwas abgeschreckt. Vielfach sind negative erfahrungen in den bewertungen auf amazon aber eher ein problem vor dem “technischen gerät”. Die tidal-integration ist perfekt gelungen und arbeitet zuverlässig (musiccast app auf android 8). Gibt es abbrüche, dann überprüft eure wlan verbindung. Wird das gerät nicht erkannt hilft ein ticket bei der tidal-hotline. Der klang des yamaha dac/ausgangsstufe stellt auch kritische hörer zufrieden. Zum beispiel ist ein dual-dac der n serie von cambridge audio nicht wirklich deutlich besser. Unterschiede sind vermeintlich da – ja – aber das ist schon eher im bereich geschmack anzusiedeln, wie klanglich deutlich schlechter oder besser. Selbst wenn ihr das mit einem top-kopfhörer hört.

Excellent preamp and excellent price.

  • Das Problem ist die App
  • Alexa, Internetradio, Streamingdienste, Support
  • Sehr gutes Gesamtpaket

Yamaha MusicCast WXC-50 Vorverstärker dunkel silber – Kompakter HiFi-PreAmplifier – für simples & flexibles Musik streamen – Kompatibel mit Amazon Alexa Sprachsteuerung

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Der hochwertige PreAmp fungiert als Mittler zwischen herkömmlichem AV-Receiver oder HiFi-Verstärker und neuartigem Multiroom- & Netzwerk-Audio – einfach mit dem vorhandenen Audiogerät verbinden
  • Smart Home für Musikliebhaber: Das Yamaha MusicCast System bietet drahtlosen WiFi Zugriff auf die gesamte Musik-Bibliothek und hebt das Hörerlebnis auf ein neues Level – mehr als nur Multiroom!
  • Audio-Vorverstärker mit Alexa Skills für zuhause: Entweder in jedem Raum dieselbe Musik hören oder unterschiedliche Inhalte in verschiedenen Räumen abspielen / Auch via Airplay & Bluetooth
  • Wahlweise kann der vielseitige Pre-Amplifier auch als simpler Netzwerk-Audio-Player dienen – dazu einfach in den Player-Modus wechseln und hochauflösende Audioquellen unverändert genießen
  • Lieferumfang: Music Cast WXC 50 Vor-Verstaerker von Yamaha in Dark Silver – inkl. Fernbedienung / Edles Gerät mit stromsparender Auto Power Down Funktion / Digitale 48-Bit Lautstärkeregelung

Ich habe den wxc-50 in meine hifi anlage , bestehend aus cd/lp deck integriert. Der wxc übernimmt nur die verteilung des lp signales in alle räume und ermöglicht den zugriff und die steuerung der musiktitel auf dem server bzw. Via angehängtem usb stick (250gb) das macht er perfekt, klanglich fügt er sich sehr gut in den verbund aus acousic research und t&a-boxen ein. Die box ist sehr hochwertig , dahingegen ist die fernbedienung ein witz. Installation und anschluss war sehr einfach. Mit angeschlossener lan verbindung und verteilt die box das signal via router an die wlan boxen, was der performance zu gute kommt, da der router einen höheren durchsatz verkraftet. Nun folgt der größte minuspunkt, der nicht zu übersehen ist, und meines erachtens vermieden werden könnte. Die playlist-funktion ist nicht verfügbar. Es können keine einzelnen titel zu einer fest hinterlegten playlist abgespeichert, bzw. Yamaha zeigt hierfür auch keine lösung auf. Vielen dank für ihre anfrage zu dem wxc-50. Playlisten werden von dem gerät nicht unterstützt. Ein abspielen ist immer nur innerhalb eines ordners möglich. Mit freundlichen grüßenihr yamaha service teamder support von yamaha ist sehr grottig, meine anfrage wurde erst beim 3.

Ich betreibe den wxa-50 an zwei klipsch r15m. Mein hauptfokus liegt auf spotify sowie internetradio. Das gerät ist sehr gut verarbeitet und besonders der große drehregler sticht aus dem schlichten design hervor. Die status-leds sind leider nur wenig aussagekräftig, ein kleines display wäre hier vielleicht besser gewesen. Die lautsprecher habe ich per bananenstecker angeschlossen, für bessere stabilität ist das system per devolo powerline im internet. Das gerät besitzt umfassende einstellungsmöglichkeiten, besonders gefällt mir die möglichkeit lautstärken und eq-einstellungen pro quelle anzupassen. Grundsätzlich kann man bis zu 6 verschiedene quellen auf die (eher klein & billig wirkende) fernbedienung legen. Auch spotify playlisten sind hier möglich. Leider habe ich noch kleinere bedienungsprobleme mit der app und der fernbedienung, ich hoffe der support kann hier weiterhelfen. Nicht möglich sind aktuell auf meinem gerät:- spotify podcasts über spotify connect (geht aber über bluetooth oder airplay)- fast alle podcasts wie z.

Ich verstehe ja, dass weniger als fünf sterne schon ein no-go für viele bei dieser art von bewertung sind ;-)streng genommen müsste ich 3,5 sterne geben gemessen an audiophile maßstäben. Gemessen am preis sind es eher sechs von fünf möglichen sternen doch dazu später. Ich betreibe ich diesen pre-amp und streamer im büro mit meinen adam artist 6 aktivboxen – sehr feine, kleine und äusserst fein zeichnende standboxen mit ordentlich tiefgang und enormer spielfreude – werden leider nicht mehr hergestellt – aus meiner sicht ein geheimtip (wenn gebraucht zu haben würde ich sogar mehr als zuletzt neu zahlen)ich vergleiche den klang mit meinen adam column classic mk 3 (vollaktiv und fast eine zehnerpotenz teurer), die deutlich grösser und aufwändiger sind. Zu hause verwende ich einen oppo 105d mit dem ess sabre 9018 – vollsymmetrisch angesteuert – der hat meine deutlich teurere analoge vor- endstufen kombination vor drei jahren abgelöst – die implementierung des chips ist beim oppo so gut gelungen, dass selbst allerhöchste audiophile ansprüche locker übertroffen werden. Dieser nutzt den etwas älteren ess sabre 9006s mit prinzipiell ähnlichem spielvermögen auf einem preiswerteren niveau. Ich wollte mir für’s büro nicht unbedingt das selbe wie zu hause nochmals finanziell hinstellen und griff wegen des wandler chips versuchsweise zum yamaha. Alles auf bypass und direkt gestellt und 96 khz 24 bit aufnahmen via usb stick zugespielt klingt der kleine sehr kontrolliert, enorm spielfreudig und frei. Gradezu luftig und mit enormem kontrollierten und konturiertem druck im bassbereich – gemessen am preis der kette artist 6 & wxc-050 ist meine für audiophile maßstäbe extrem preiswerte kette zu hause fast utopisch teuer. Es zeigt sich, dass der feinschliff im detail schon mit der auswahl der richtigen komponenten einhergeht. Der ess sabre kann seine herkunft nicht verleugnen. Die Ähnlichkeit im timbre und im dynamischen ansprechverhalten ist beeindruckend – das liegt sicher auch an den aktivboxen – so viel druck und gleichzeitig lustigkeit können rein analoge lautsprecher dieser grösse einfach nicht leisten. Der yamaha spielt in einer deutlich höheren liga von geräten. Auch ein geheimtip für klangfetischisten on a budget. Daumen hochgemessen an meiner kette zu hause würde ich sagen, dass ich damit sehr nahe an die klangcharakteristik heran komme – nahe genug für hohe ansprüche – echte schwächen könnte ich im klangbild nicht ausmachen.

Das teil ist ein sehr schicker zuspieler mit mehr eingängen und funktionen als so einige mitbewerber. Wenn man schon musiccast hat auf jeden fall zu empfehlen. Aber wenn man mal sonos gesehen hat, ist die bedienung leider nicht so toll. Die integration von streaming diensten wie spotify ist z. Einfach in die jeweils andere app ausgelagert – man muss also die app verlassen um music rauszusuchen und dann wieder zurück zu musiccast um laut und leise zu machen ???. Komisches verständnis von usability was yamaha hier zeigt.

Spielt internetradio, hochauflösendes audio (hra au flac, alac oder dsf, oder. Sound auf meiner sehr hochwertigen hifi anlage: exzellent. App: sehr intuitiv, wenn man will, einiges einstellbar (sound, etc). Habe das gerät jetzt 18 monate. 2 oder 3 fw updates – einfach starten und laufen lassen – nie ein problem gehabt. Für hifi enthusiasten, die mit einem unauffälligen gerät up to date bleiben wollen, hra und andere quellen gerne (vom nas) konsumieren eine perfekte lösung. Wer nur mp3 hört (liebe leute: dazu gehören die meisten streaming dienste) kann sich auch irgendeine bluetooth boombox kaufen, denn das hier besprochene gerät liefert cd bis studio qualität beim audio.

Für meine ansprüche bin ich mit klang, funktionen, verbindungsqualität (wlan, keine probleme), app, etc.

Vielseitig, app gut zu bedienen,benutze hauptsächlich samsung tab als fernsteuerung und spiele die ganzen musik ab und usb stick am gerät wxc-50 ab.

Ich habe als stereoanlage eine vor/endstufenkombi pioneer m90/c90. Die vorstufe hat keine fernbedienung und ich musste immer aufstehen, um die lautstärke zu ändern. Deshalb war meine idee, die vorstufe gegen eine moderne vorstufe auszutauschen, die gleichzeitig einen d/a-wandler beheimatet und als zuspieler funktioniert. Ich habe mir also den yamaha gekauft und bin prinzipiell glücklich mit dem gerät, was die zuspielung und steuerung angeht. Ich habe eine usb-stick für die musik dranhängen und, entgegen anderer rezensionen, kann man alle dateinamen vollständig lesen. Da hat es wohl in der zwischenzeit ei update gegeben. Was für mich leider zur abwertung führt, ist der klang der vorstufe:man kann zwar bässe & höhen regulieren und es gibt auch einen bass-extender, aber alles was da als vorstufe rauskommt, hat kaum druck und keine kraft. Die bässe sind ohne spannung. Selbst wenn man die bässe voll reindreht, gibt es keinen druck. Eigentlich wollte ich die vorstufe, baujahr 1986 (c90) ersetzen, doch jetzt dient der yamaha wie ein quellenzuspieler und darf dann, ohne klangregelung, in die alte vorstufe und dort durch die klangregelung.

Setup/anforderungenbesitze dieses gerät jetzt seit etwa einem halben jahr. Mein nutzungsszenario verwendet keine analogen anschlüße. Ich habe einen vorverstärker gesucht, der musik digital entgegen nehmen kann (aes ebu oder/ und spdif) und diese dann mit gesteuerter lautstärke wieder digital ausgeben kann. Daneben sollte es internetradio und streamingdienste einbinden und per app gesteuert werden können. Vor geraumer zeit habe ich die hinreichend teure heimkinoanlage durch meine alten studiomonitore ersetzt, da sie tatsächlich besser klingen und weniger platz wegnehmen und zudem mit musik digital angesteuert werden, mithin bis zum lautsprecher vollkommen verlustfrei arbeiten. Dazu habe ich jetzt als weiteres digitales gerät den wxc-50 eingebunden. Der wxc steht bei mir im 19 zoll rack (1he), nimmt etwas weniger platz als eine halbe einheit horizontal ein und wird dabei höchsten handwarm. Ihm nachgeschaltet ( am toslink-ausgang) ist ein digitaler equalizer zur anpassung des frequenzverlaufs (eliminierung von raummoden, anpassung an kopfhörer etc. ) und danach alternativ ein kopfhörerverstärker oder per aes ebu ein digitaler subwoofer und die monitore. In unserem intranet hängt das gerät per kabel.

Habe das gerät ausprobiert und zurück gegeben. Der klang ist per lan außergewöhnlich gut (besser als sonos). Über wlan war das gerät nicht zu gebrauchen (im gegensatz zu sonos, hier funktioniert die verbindung total problemlos). Aber der eigentliche grund für die rückgabe: das gerät unterstützt nicht die Übertragung von amazon music. Wenn das mal eingerichtet sein sollte, werde ich mir das gerät bestimmt wieder anschaffen.

Sehr schickes, gut verarbeitet wirkendes gerät. Wirkte in realität kleiner als auf den bildern. Quasi jede form von quelle kann genutzt werden, lediglich chromecast ist nicht dabei. Die app ist ok, lediglich das einstellungsmenü ist verbesserungswürdig (einige einstellungen, z. „low jitter pll“ mode 1, 2 oder 3 sind nicht ausreichend erklärt). Im betrieb mit standboxen (dali zensor 5) fehlte dem gerät etwas die kraft – während der tiefere mitteltonbereich gut, fast etwas zu dominant abgebildet wurde, kam der tieftonbereich nicht genug zur geltung. Dies ist wahrscheinlich der wattzahl geschuldet, hier sind analoge geräte weitaus besser bei geringerem preis. Es gilt: nicht allein die maximale wattzahl ist entscheidend.Der hochtonbereich war neutral, jedoch nicht brilliant. Die auflösung, das erkennen von verschiedenen instrumenten etc. Der verstärker hat merklich von guten quellen (tidal hifi oder cd vs spotify) profitiert. Ich vermute, dass kleinere regallautsprecher sich besser eignen, hier kann der verstärker auch senkrecht aufgestellt werden. Im betrieb wurde dieser jedoch sehr warm, laut menü gibt es einen lüfter, diesen konnte ich nie hören und man konnte aber leider auch nicht in der app nachvollziehen, ob er läuft.

Der yamaha wxa-50 tritt in konkurrenz zum sonos connect:amp und zum denos heos amp an, bietet er letztlich die gleichen funktionen: in erster linie ist er für leute gedacht, die ihre passiven lautsprecher behalten wollen, dennoch aber ein multiroom sich aufbauen möchten oder einfach nur bequem streaming-dienste nutzen möchten. Hier gibt es beim yamaha licht und schatten. Fangen wir zunächst mit den postiven eigenschaften an, die eher im “hardware-bereich” zu finden sind. Das design wirkt gefällig und der yamaha ist auch ordentlich verarbeitet. Im gegensatz zu manchen konkurrenten hat er zudem noch einen schönen lautstärkeregler untergebracht. Auf ein display wurde – wie bei der konkurrenz auch üblich – verzichtet, statt dessen informieren mehrfarbige led-symbole über den aktuellen stand – wenig aussagekräftig, aber sicherlich besser als nichts. Positiv ist zu erwähnen, das auch eine (etwas billig) wirkende fernbedingung mit dabei ist, mit der auch recht viele gesteuert werden kann, unter anderem auch bis zu 6 favoriten (z. Rein klanglich unterscheidet sich der yamaha wenig von seiner konkurrenz, im vergleich zum denon heos, den ich im direkten vergleich hatte, gab es keinen wirklichen unterschied.

Het aansluiten en bedienen van de wxc-50 is heel gemakkelijk. De musiccast controller app werkt perfect en het geluid dat deze streaming voorversterker produceert is van hoog niveau.

Eins vorneweg: der yamaha wxc-50 ist wirklich ein sehr guter netzwerkspieler. Auspacken:im üblichen karton befindet sich von solidem styropor ummantelt das kleine, aber feine und sehr schicke kästchen und dessen zubehör. Netzkabel, bedienungsanleitung, fernbedienung, wlan-antenne und standfüße sind inbegriffen. Cool sieht der „kleine“ auf alle fälle ausinstallation:nach der verkabelung mit dem verstärker erfolgt die konfiguration mit der yamaha-app „musiccast“. Man wird schritt für schritt durch die grundeinstellungen geführt, verbindet das ipad einmalig mit dem bereitgestellten wlan des yamaha und richtet danach das netzwerk ein. Danach wird man in die „basis der bedienung“ angelernt. Konfiguration & bedienung:die app bietet einen großen funktionsumfang, zahlreiche einstellmöglichkeiten zur sound-verbesserung bei mp3 und internetradio (enhancer), energieverwaltung, auto-play funktionen, favorisierung von eingängen und derer lautstärkeanpassungen, tastenbelegung 1-6 der fernbedienung, usw. Beispiel: ich lege mir swr1 auf favorit 1 oder spotify auf favorit 2 und muss nur noch anschalten. Bluetooth und wlan lässt sich separat abschalten, ebenso lassen sich ungenutzte dienste in der app abschalten. Man kann via app einstellen, welcher der eingänge nach dem anschalten automatisch gespielt wirdauch aus der app heraus wird man in ein browsermenü bzw.

Klanglich ist das gerät ganz ok, setup im wlan war weitgehend problemlos, streaming über spotify funktioniert. Behalten werde ich ihn trotzdem nicht: erstens findet er (bzw. Die musiccast-app) keinen meiner beiden mediaserver (einen raspi und eine kodi-installation auf dem pc), zweitens möchte ich in mein kommendes multiroom-system ein paar kleine kompaktlautsprecher einbinden. Und was der yamaha musiccast 20 zu bieten hat, ist klanglich einfach nur entsetzlich. Lieber ein bisschen mehr geld ausgeben und bluesounf kaufen.

Ich habe das gerät nun einige monate im gebrauch. Ich möchte keine vollständige rezension schreiben, sondern kurz aufzählen, was ich gut und was ich verbesserungswürdig finde. Die liste der positiven eigenschaften und einsatzmöglichkeiten ist lang. Es ist nämlich universell einsetzbar, klingt tadellos und läuft stabil. Die inbetriebnahme ist schnell und unkompliziert (habe das gerät per netzwerkkabel direkt mit dem router verbunden, nicht per wlan). Hauptnutzung ist a) musik per iphone über airplay über wxc-50 an stereoanlage, b) streaming vom nas, gesteuert per iphone app musicstreamer, ausgabe über wxc-50, d) streaming vom nas gesteuert über musiccast app (musicserver muss auf nas installiert sein) d) qubuz abspielen direkt auf wxc-50 (wobei mir die iphone app besser gefällt) e) abspielen der musik von festplatte direkt an wxc-50 angeschlossen (hier aber nur ordner-navigation). Dann kann man noch music per bluetooth an das gerät schicken. Ich kann auch music vom wcx-50 per bluetooth an andere geräte (jbl flip 4, scullcandy wireless) übertragen, das hat aber irgendwie gedauert, bis es funktioniert hat und erfordert hartnäckigkeit. Das schöne ist, dass ich zwischen den einsatzszenarios wechseln kann, ohne zum gerät zu gehen. Das gerät stellt sich automatisch um.

Überzeugt kanglich absolut. Streaming mit qobuz und spotify läuft störungsfrei und auch zügig seitens app steuerung. App müsste an einigen features aber noch deutlich besser werden. Usb anschluss nimmt nur fat32 usb-sticks und keine festplatten. App zeigt von usb-stick nur ordnerstruktur und mit zu wenigen zeichen. Längere titel sind so nicht zu identifizieren. Macht das sinnvolle spielen größerer musiksammlungen von usb fast unmöglich. Noch ein wort zur verpackung: die erste bestellung war in einer total vergammelten und verdreckten packung, die wohl schon öfter unterwegs gewesen war.

Wer sich erst einmal mit dem genialen system von yamaha musiccast beschäftigt hat und bereits das ein oder andere gerät im haushalt betreibt wird auch vom wxa-50 begeistert sein. Ich habe ihn wieder zurück geschickt und mir den günstigeren wxc-50 bestellt. Der grund hierfür war dass ich meine aktiv lautsprecher zwar über cinch anschließen konnte, aber sich die lautstärke nur am lautsprecher selber regeln liese, also nicht über den wxa-50. Für aktivboxen ist er aber auch nicht gemacht, war mein fehler. Um herkömmliche standlautsprecher in das musiccast system einzubinden ist er auf jeden fall genial.

Von außen macht der wxc-50 einen sehr soliden hochwertigen eindruck, auch der klang war wirklich toll. Nur nach einer woche habe ich mich nicht mehr mit der musiccast app verbinden können. Dies war auch der grund warum ich ihn zurückgeschickt habe.

Ziel war es, alle verfügbaren audioquellen im hause zu vernetzen und den vorhandenen amp (mit kabel-radio, cd und plattenspieler) als weitere ein- und ausgabemöglichkeit zu nutzen. Als ergänzung für andere zimmer wurden weitere multiroom boxen wx-030 bl verwendet. Das hat gut geklappt und funktioniert tadellos. Bei problemen hilft auch https://bonsaimachos. De weiter, insbesondere, wenn man die vorhandene anlage zusätzlich als ausgabegerät für das multiroom netzwerk verwenden möchte. Hier sollte man auch noch möglichst noch die alte bedienungsanleitung aufgehoben haben :-)die app von yamaha tut auch, was sie soll, ist aber etwas gewöhnungsbedürftig. Der wxc-50 hängt bei uns wie empfohlen per kabel am router.

Der kleine yamaha ist die ideale ergänzung um ältere anlagen streamingfähig zu machen. Einfach einzurichten per yamaha app für android oder ios, toller klang. Ich nutze es für spotify connect und das funktionert prima. Einfach in der spotify app auf handy oder tablet unten auf verfügbare geräte gehen, den yamaha auswählen und schon wird die musik auf die anlage gestreamt. Prima: während des streamings kann das handy/tablet für andere anwendungen genutzt werden, ohne das der stream abbricht. Nutze es per wlan und habe keine verbindungsprobleme.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Yamaha MusicCast WXC-50 Vorverstärker dunkel silber – Kompakter HiFi-PreAmplifier - für simples & flexibles Musik streamen – Kompatibel mit Amazon Alexa Sprachsteuerung
Rating
4.5 of 5 stars, based on 39 reviews

One thought on “Yamaha MusicCast WXC-50 Vorverstärker dunkel silber – Kompakter HiFi-PreAmplifier – für simples & flexibles Musik streamen – Kompatibel mit Amazon Alexa Sprachsteuerung : Goed geluid en erg gemakkelijk

  1. 3,0 von 5 Sternen Mooie compacte versterker met super geluid

    Rezension bezieht sich auf : Yamaha MusicCast WXC-50 Vorverstärker dunkel silber – Kompakter HiFi-PreAmplifier – für simples & flexibles Musik streamen – Kompatibel mit Amazon Alexa Sprachsteuerung

    Prachtige compacte versterker met super geluid. De musiccast app ook fantastisch en veel beter dan bv sonos app, maar. . En dat was voor mij de reden om hem niet aan te schaffen: de musiccast boxen vond ik te duur en niet mooi.
    1. Stil: WXA-50 Verifizierter Kauf
      Prachtige compacte versterker met super geluid. De musiccast app ook fantastisch en veel beter dan bv sonos app, maar. . En dat was voor mij de reden om hem niet aan te schaffen: de musiccast boxen vond ik te duur en niet mooi.
  2. 5,0 von 5 Sternen Macht was er soll, und das mit sehr gutem Klang

    Rezension bezieht sich auf : Yamaha MusicCast WXC-50 Vorverstärker dunkel silber – Kompakter HiFi-PreAmplifier – für simples & flexibles Musik streamen – Kompatibel mit Amazon Alexa Sprachsteuerung

    Habe mir diesen receiver zugelegt weil er schön kompakt ist und ich für das wohnzimmerregal etwas kleines wollte. Er steht jetzt auf einem regalbrett zwischen den büchern und wird jeden tag benutzt um meine elac b6. 2 bookshelf lautsprechen anzutreiben. Verbunden habe ich den fernseher per optical und der klang ist für meine verhältnisse perfekt. Viel besser als die eingebauten fernseherlautsprecher. Zudem wird der receiver regelmässig für airplay musik via spotify benutzt. Hier muss man schon etwas lauter aufdrehen um das volle potenzial der lautsprecher zu hören. Aber auch das schafft der kleine wxa-50 ohne probleme. Gut finde ich auch dass man die lautstärke bequem in der app kontrollieren kann (auch beim fernsehgucken), weil die kleine fernbedienung doch öfter mal verloren geht.
  3. Stil: WXA-50

    Rezension bezieht sich auf : Yamaha MusicCast WXC-50 Vorverstärker dunkel silber – Kompakter HiFi-PreAmplifier – für simples & flexibles Musik streamen – Kompatibel mit Amazon Alexa Sprachsteuerung

    Habe mir diesen receiver zugelegt weil er schön kompakt ist und ich für das wohnzimmerregal etwas kleines wollte. Er steht jetzt auf einem regalbrett zwischen den büchern und wird jeden tag benutzt um meine elac b6. 2 bookshelf lautsprechen anzutreiben. Verbunden habe ich den fernseher per optical und der klang ist für meine verhältnisse perfekt. Viel besser als die eingebauten fernseherlautsprecher. Zudem wird der receiver regelmässig für airplay musik via spotify benutzt. Hier muss man schon etwas lauter aufdrehen um das volle potenzial der lautsprecher zu hören. Aber auch das schafft der kleine wxa-50 ohne probleme. Gut finde ich auch dass man die lautstärke bequem in der app kontrollieren kann (auch beim fernsehgucken), weil die kleine fernbedienung doch öfter mal verloren geht.

Comments are closed.